Aussenküchen – Der neue Trend

In den letzten Jahren hat sich der Trend in Deutschland bemerkbar gemacht, dass immer mehr Leute ihren Garten oder ihre Terrasse zu einem erweiterten Wohnbereich gestalten. Zuerst konnte ein Wandel der Gartenmöbel mitverfolgt werden und nun wollen immer mehr Menschen eine Aussenküche in ihrem Garten haben. Hierbei bietet eine Aussenküche die Vorteile an, dass in der freien Natur gegrillt, gekocht und abgespült werden kann.

Vorteile der Aussenküche

Moderne Aussenküchen können in der Regel alles was übliche Küchen auch können. Das besondere an solchen Aussenküchen ist jedoch die Atmosphäre in den warmen Frühlings- und Sommermonaten. Auf diese Weise kann beim Kochen das schöne Wetter genossen werden. Ein weiterer Vorteil macht sich bei Partys, Feiern oder Familienfesten bemerkbar. Da die Aussenküche sich im Garten befindet, kann problemlos mit den Gästen während des Kochen eine Unterhaltung geführt werden. Es kann aber auch eine Kochparty veranstaltet werden, bei der die Gäste mit eingebunden werden können. Einen praktischen Hintergrund hat die Aussenküche aber auch. Wenn sich im Sommer de Hitze im Haus staut, kann das Kochen in der Küche ganz schnell unerträglich werden. Dank der Aussenküche kann jedoch das Essen draußen zubereitet werden.

Ausstattung von Aussenküchen

Eine Aussenküche kann mit der Ausstattung einer kleinen Einbauküche verglichen werden. So besitzt eine Aussenküche Gas-Brenstellen und eine Grillstelle. Zusätzlich besteht die Möglichkeit einen Wok einzusetzen. Die Ausstattung sollte nach den Anforderungen der Köche gestellt werden. Stellen Sie sich somit die Frage, was sie zubereiten wollen und was Sie hierfür für eine Ausstattung und Zubehör benötigen. Am besten eignet es sich, mit einer kleinen Ausstattung zu beginnen und diese nach und nach zu erweitern. Durch diese Vorgehensweise können Sie ihre ersten Kochversuche an einer Outdoor-Kühe ausprobieren. Jedoch sollten Sie bei dem Aufbau Ihrer Küche beachten, dass Sie genügend Arbeitsfläche, Ablagemöglichkeiten und ein Spülbecken mit einplanen. Darüber hinaus kann auch ein ausreichender Stauraum für Küchenutensilien von Vorteil sein.

Die Vielfalt der Aussenküchen

Wie bei herkömmlichen Küchen unterscheiden sich die einzelnen Aussenküchen voneinander. Das allerwichtigste einer Aussenküche ist jedoch, dass diese der Witterung standhalten kann. Daher ist es wichtig, dass für die Herstellung auf hochwertige und geeignete Materialen gesetzt wird. Aussenküche als Erweiterung im Garten, Sichtschutz oder Abtrennung. Dies können beispielsweise Edelstahl oder Granit sein. Für den Unterbau der Küche eignet sich aber z. B. Beton. Neben den festen Aussenküchen gibt es aber auch mobile Küchen mit Rädern. Mit einer solchen mobilen Aussenküche sind Sie flexibel und können überall bei sich im Garten grillen und kochen. Dies ist besonders dann von Vorteil, wenn die Aussenküche bestimmten Wetterbedingungen nicht ausgesetzt werden soll (z. B. Starke Sonneneinstrahlungen im Sommer oder bei Schnee im Winter).

Sie suchen auch noch Sitzgelegenheiten? Dann schauen Sie hier mal nach!