Eine Absauganlage kann vorteilhaft sein

Durch eine Absauganlage ist es möglich, beispielsweise Staub von den Sägen oder Schleif- und Bohrmaschine möglichst aus der Raumluft fernzuhalten. Je nach Variante eignen sich die absaugenden Geräte zur Reinhaltung der Luft in professionellen Werkstätten oder auch für die Verwendung im privaten Heimwerkerraum. 

Wann der Einsatz von einer Absauganlage zweckmäßig sein kann
Staub von Stein, Holz, Metall oder Kunststoff ist im Normalfall gesundheitsschädlich. So besteht die Möglichkeit, dass zum Beispiel bei der chronischen Belastung aufgrund von Holzstaub ein höheres Krebsrisiko der Atemwege besteht. Eine Absauganlage, die geeignete Filter enthält, kann in der Luft die Staubbelastung stark verringern und trägt damit zur Gesundheitsvorsorge bei. Des Weiteren bewirkt sie, dass die Werkstatt keineswegs mit Spänen oder Staub verschmutzt wird. Das verringert den Reinigungsaufwand. Bei manchen anderen Arbeiten ist eine Absauganlage auch vorteilhaft. So kann man zum Beispiel Markierungen für Bohrungen und Schnitte besser sehen, wenn sie staubfrei sind. Zum Teil ist auch ein Absauggerät für gewisse Tätigkeiten aus Umwelt- beziehungsweise Arbeitsschutzgründen vorgeschrieben.

Arten von Absauganlagen

Man unterscheidet Absauggeräte in stationäre und mobile Anlagen. Eine mobile Absauganlage kann bequem getragen oder auf Rollen zum entsprechenden Einsatzort geschoben werden. Im Normalfall ist sie an das jeweilige Werkzeug durch einen Schlauch anschließbar. In einem ziemlich kompakten Gerät sind Auffangbehälter, Filter und Antrieb zusammengefasst. Ein mobiles Absauggerät lässt sich sehr vielseitig verwenden. Es ist möglich, es wegen der zum Teil recht geringen Größe häufig in einem Kombi zu transportieren. Der Auffangbehälter kann allerdings für manche Anwendungen, wie etwa den Zuschnitt von großen Holzmengen zu klein sein. Eine stationäre Absauganlage hingegen ist für Firmen im industriellen Bereich oder Tischlereien von Vorteil.

Wie bereits der Name verrät, lässt sich die stationäre Anlage nicht oder lediglich mit großem Aufwand befördern. Deswegen beschränkt man diese Anlagen auf einen Einsatzort. Allerdings ist dieser Nachteil teilweise mithilfe besonders langer Schläuche ausgleichbar. Stationäre Absauganlagen verfügen in größeren Werkstätten sogar häufig über Schlauchkanäle mit einigen Anschlussstellen, die über die Decke integriert sind. Zu den Vorteilen der stationären Absaugvorrichtung gehört ihre im Normalfall große Saugleistung. Zudem sind diese Anlagen mit besonders großem Auffangvolumen erhältlich.

Worauf man bei der Anschaffung einer Absauganlage achten sollte
Sinnvoll ist eine Einschaltautomatik, die die Absauganlage beim Anschalten des Werkzeugs startet. Bei der Anschaffung sollte man darauf achten, dass für den Anschluss der verschiedensten Geräte zahlreiche Adapter als Zubehör in der Lieferung dabei sind. Wenn nasser Staub anfällt, sollte die Absauganlage für den jeweiligen Staub geeignet sein. Wichtig ist, dass die Filter, welche in dem Absauggerät verbaut sind, den anfallenden Staub ausreichend abschneiden. Teilweise sind für Gefahrenstoffe spezielle Filter vorgeschrieben. Filter sollten leicht wechselbar sein. Außerdem muss sich der Auffangbehälter rasch leeren lassen.