Lohnfertigung fräsen

In wie weit ein Verbindungsstück oder ein anderer Verbrauchsgegenstand, soll dieser aus Metall hergestellt werden, kann man die Produktion als Lohnfertigung fräsen vergeben. Doch bei der Lohnfertigung gibt es eine Vielzahl von Differenzen, auf welche man achten sollte. Zusätzliche Informationen dazu, findet man in diesem Infoartikel.

Lohnfertigung fräsenDies ist Lohnfertigung fräsen

Falls es um das Fräsen von einem Werkstück geht, benötigt man zu diesem Zweck eine CNC Fräsmaschine. Dies ist vor allem dann relevant, sofern das Werkstück eine hohe Qualität besitzen soll. Wer jetzt keine CNC Fräsmaschine hat, der kann den Anbieter mit der Herstellung beauftragen. Auf diese Weise bieten etliche Unternehmen die sogenannte Lohnfertigung fräsen an. Je nachdem welche CNC Fräsmaschine man besitzt, kann jene Werkstücke in diversen Abmessungen bearbeiten. Auf diese Weise sind Bearbeitungen von 530 mm bis 4500 mm schaffbar.

Auf die Tatsache muss man bei der Lohnfertigung fräsen achten

Wer nun den Auftrag Lohnfertigung fräsen vergeben will, der sollte an diesem Punkt aufpassen. Dies gilt nicht bloß hinsichtlich der Länge sowie der Dicke vom Werkstück, sondern vor allem in dem Hinblick auf die Anzahl. Denn nicht jeder Anbieter kann alle Längen und Dicken mit seiner CNC-Maschine auch modifizieren. Ebenso spielt die Menge eine Rolle. Auf diese Weise reicht in diesem Fall das Angebot von einer Klein- bis hin zu der Großserien-Fertigung. Manche Anbieter bieten ebenso eine Einzelfertigung an. Eine derartige Einzelfertigung kann vor allem dann von Interesse sein, für den Fall, dass es sich um einen Prototyp dreht beziehungsweise man zum Beispiel erst Erfahrungen zur Qualität und Auftragsabwicklung mit dem Anbieter sammeln möchte. Der Vorteil von dem Prototyp ist allerdings ebenfalls, man kann sich den Eindruck vom Werkstück besorgen. Gerade sofern das Werkstück bisher ausschließlich auf dem Papier aufgezeichnet war, kann man sich so bezüglich der Funktionalität wie auch dem Design einen besseren Eindruck besorgen.

Preise vergleichen bei der Lohnfertigung fräsen

Ehe man nun einen Anbieter den Auftrag für das Fräsen erteilt, muss man im Vorfeld sich zuerst mehrere Angebote einholen. Das ist natürlich mit einem Arbeitsaufwand verbunden, weil man zuerst die Anbieter abfragen muss. Außerdem muss man im Vorfeld Informationen zusammenstellen, so zum Beispiel zu den Abmessungen beziehungsweise den gewünschten Materialien. Aber der Aufwand welcher sich durch einen Vergleich ergibt, kann sich am Ende hinsichtlich der Qualität, aber ebenso beim Preis für eine Serie beziehungsweise bei dem Stückpreis bemerkbar machen. Anhand vom Produktangebot kann man sogleich erkennen, aus welchem Material das Werkstück gefräst wird, mit welchen Abmessungen, Stückpreis ebenso wie in welcher Zeit. Kleiner Ratschlag, benötigt man eine Großserie Lohnfertigung fräsen, so muss man dies bei der Angebotseinholung bereits entsprechend berücksichtigen wie auch abfragen. Anhand der Angebote kann man als Folge einen Vergleich durchführen und sich für einen Anbieter entschließen.