24 Stunden Pflege – Erleichtert den Alltag

24 Stunden PflegeManchmal scheint aufgrund altersbedingter Krankheiten oder Schwächen ein Umzug in ein Pflege- oder Altenheim unumgänglich. Andererseits sind viele ältere Menschen so mit ihrem Zuhause verbunden, dass Sie einen Umzug langfristig nicht überstehen. Bis vor einigen Jahren schien es für solche Situationen keine Alternativen zu geben, wenn kein Verwandter die Möglichkeit hatte, die häusliche Pflege zu übernehmen. Doch seit der EU-Ost-Erweiterung bietet sich immer mehr bezahlbare Möglichkeiten in der häuslichen Pflege – u.a. auch die 24 Stunden Pflege.

Was versteht man unter einer 24 Stunden Pflege?

Wenn man von einer 24 Stunden Pflege redet, dann meint man, dass der Person, die zu Hause betreut wird, rund um die Uhr, also 24 Stunden am Tag, eine Betreuungsperson zur Verfügung steht. Die zu pflegende Person kann dabei weiterhin in ihrer gewohnten und vertrauten Umgebung wohnen bleiben, was einen entscheidenden Einfluss auf die Lebensqualität hat. Um die Betreuung zu gewährleisten, wohnt die Betreuungs-und Pflegekraft (wie beschrieben in nahezu allen Fällen aus Osteuropa) im gleichen Haushalt. Im Idealfall besteht das „Team“ aus zwei Kolleginnen, der Wechsel erfolgt in der Regel alle 2-3 Monate, damit sich sowohl Pfleger als auch Patient aneinander gewöhnen und zueinander Vertrauen aufbauen können.

Welche Leistungen bietet die 24 Stunden Pflege?

Zu den Aufgaben, mit denen die Angestellten im Rahmen der 24 Stunden Pflege betraut werden können, gehören u.a. die Besorgung von Lebensmitteln, die Mithilfe im Haushalt (z.B. Aufräumen, Putzen usw.), das Kochen oder anderweitige Zubereiten von Mahlzeiten und die Wäsche (sowohl das Waschen als auch das Bügeln). Zudem können einfach Pflegearbeiten übernommen werden. Dazu gehört z.B. die Unterstützung bei der Hygienepflege, denn sowohl die Haarwäsche als auch die Nagelpflege können im Alter häufig nicht mehr selbstständig ausgeführt werden. Die Pflegekraft kann auch beim An- und Ausziehen oder falls erforderlich beim Gang auf die Toilette helfen. Zudem kann das Gespräch beim gemütlichen Kaffeekränzchen, bei dem über die alten Zeiten geplaudert werden kann, für den Senioren von großer Bedeutung sein, oder der tägliche Spaziergang im Park. Auch der Gang zum Arzt oder in die Kirche ist manchmal nur noch mit Begleitung möglich. All das wird bei der 24 Stunden Pflege gewährleistet.

Wie finde ich eine gute 24 Stunden Pflege

Aufgrund neuer EU-Bestimmungen ist die legale Anstellung osteuropäischer Pflegekräfte in Deutschland möglich. Zum einen ist die Pflege von Senioren zu Hause dadurch bezahlbar geworden, zum anderen ist es allerdings wichtig, auf die Qualität des jeweiligen Unternehmens zu achten. Hier sollte man vergleichen und sich ausführlich beraten lassen. Zudem lohnt es sich mitunter, ein Unternehmen als Vermittler zu engagieren, das die Pflege auch garantiert und – falls nötig- für personellen Ersatz sorgt. Zudem sollte dieses Unternehmen im Idealfall in Notfällen ständig erreichbar sein.